Segeln

Aktivitäten rund ums Segeln, Führerschein, WE-Training, J/24, Vereinsboote segeln

Am 14. Oktober fand bei bedecktem Himmel aber passablen Temperaturen und eher schwachem Segelwind das Absegeln 2017 statt. Nach der Flaggenniederholung im SVSt und anschließender Geschwaderfahrt traf man sich in einem riesengroßen Päckchen (14 Boote). Ausgerichtet wurde die Absegelfeier mit einem wunderbaren Fest durch die Segler-Vereinigung Unter-Havel e.V.- Lesen Sie nachfolgend die Rede unseres Vorsitzenden zum Ende der Saison 2017:

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

wir haben uns heute morgen hier zu einem kurzen Abschied versammelt. Einem Abschied von einer seglerisch und meteorologisch sehr gemischten Saison:

  • Sehr erfolgreich haben unsere Organisatoren und Segler die kleineren und großen Regatten dieses Jahres durchgeführt: Da gab es den Berolina-Cup und Stössensee-Pokal sowie die bisher drei High-Noon-Regatten mit viel Spaß und anschließendem Zusammensein hier im Haus - am 22.10. findet die vierte und letzte statt und Meldungen sind nahezu bis zur letzten Minute möglich.
  • Dann die Internationale Deutsche Meisterschaft der H-Jollen und die Berliner Meisterschaft der Folkeboote mit der in unserem Haus durch­ge­führ­ten 75. Geburtstagsfeier der Klasse. Diese Veranstal­tungen konnten nur durch den großen Einsatz vieler Helfer realisiert werden, denen ich hier im Namen des Vereins herzlich danke.
  • Unsere Fahrtensegler haben auch dieses Jahr wieder tiefe Furchen in die Wellen der Ost- und Nordsee und des Atlantiks gepflügt, was sie aber wieder­holen müssen, da sie schon bald wieder zugeweht waren.

  • Der Aufbau der Jugendgruppe geht weiter: durch die stetige Arbeit unserer Trainer – auch hierfür ein großes Dankeschön! – bieten wir für mehrere Alters­gruppen Trainingsstunden an; die Zusammenarbeit mit der Waldgrundschule wird fortgesetzt, die mit dem Berggruen-Gymnasium wird im kommenden Sommer beginnen.
  • Apropos Sommer: In den Wettkämpfen, auf der Langstrecke und im Training haben unsere Mitglieder sich auch dieses Jahr bewährt, wobei sie zeitweilig auch von Sonnenstrahlen begleitet wurden. Aber da mussten sie schon eine Portion Glück haben: Der Sommer fand eher woanders statt und hier im Norden war er leider im Durchschnitt nur mäßig warm, mit vielen Gewittern und reichlichen Niederschlägen. Segeln wurde daher zu oft ein Abwettern im Hafen oder Ausharren im Ölzeug. Vielleicht können wir uns mit der Erinnerung an schönere Segelsommer trösten. Halten wir also die Hoff­nung auf einen nächsten Sommer wach und freuen wir uns auf das Ansegeln 2018.
  • Das diesjährige Absegeln findet im SVUH an der Scharfen Lanke 133 statt, die Feier beginnt um 11 Uhr, Stander und Flaggen wer­den um 13 Uhr einge­holt. Unsere Vereinsboote reihen sich bitte in etwa einer halben Stunde hinter unserem Flaggschiff ein; das Geschwa­der wird von der „PrimaDonna“ von Barbara und Ulrich angeführt.

Ich gebe jetzt das traditionelle Kommando: Holt ein Stander und Flaggen!

Ich freue mich auf ein schöne, warme und trockener Saison 2018 und bitte euch daher, kräftig in meine Beschwörung einzustimmen: „Gode Wind – Ahoi!

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
http://www.svst.de/segeln/segeln-archiv/329-abseglen-2017#sigProId2aaaba4a9c