Segler-Verein Stössensee e.V.

Segeln auf der Sonnenseite der Havel
Seeblog

Seeblog (103)

SVSt unterwegs

In diesem Blog freuen wir uns über Grüße von unterwegs, Wissenswertes über Land und Leute von dort, wo Sie gerade sind und an uns Daheimgebliebene denken.

(Wer etwas schreiben möchte und noch keinen eigenen Zugang hat, wende sich bitte an die Webredaktion - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.)

Am Sonntag 20.7. reiste meine Kollegin aus Berlin mit dem Zug an. Nachdem sie ihr Gepäck verstaut hatte, legten wir gegen 14.00 ab. Bei Flaute motorten wir zwei Stunden nach Barhöft. Wie auch auf dem benachbarten Gellen, der Südspitze Hiddensees, gab es in Barhöft massenhaft Stechmücken. In Barhöft legten wir um 7.00 Richtung Gellenstrom ab. Zunächst motorten wir in der Fahrrinne kamen dann aber gegen NW 15 kn von vorn mit unseren 2,5 PS nur mühsam gegen Wind und Strom an. Daher setzten wir

...

Am 11.7. kam mein 20 jähriger Sohn aus Berlin. Wir blieben am Sonntag in Stralsund und liefen kreuz und quer durch die schöne Altstadt. Am Montag 13.7. ging es morgens um 8.00 nach Hiddensee. Für die 16 nm brauchten wir bei NW 15-20 kn unter drei Stunden. Die letzten 500 Meter unter Motor gegenan waren wieder spannend aber wir schafften es mit 2 kn nach Kloster in den Hafen. Wir fanden einen sehr schönen Liegeplatz am Rand des Stegs neben einem Folkeboot aus Stralsund mit freiem Blick nach

...

Crew-Wechsel in Wolgast: Am Dienstag, dem 7. Juli, kommt Chrissie an Bord. Nach einem Hafentag startet der Donnerstag mit einem Irrtum: Um 08:45 Uhr wollen wir die Wolgaster Brücke passieren. Außer uns ist niemand da, das überrascht den Skipper. Tja, der Brückenzug war bereits um 7.45 h. Jetzt haben wir Zeit bis 12:45; das reicht für einen Gang zum Bäcker am Marktplatz, und um über unser nächstes Ziel nachzudenken. Wenig Wind und Regenwetter sind vorhergesagt. Statt für Seedorf oder den

...

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://www.svst.de/seesegeln/seeblogs#sigProIda08ffc966b

Statt der Kanalfahrt über Stettin haben wir dieses Jahr zum ersten Mal unser Folkeboot G430 Via Mea von Andreas Haubold nach Rostock zu Yachtservice Pohl trailern lassen. Am 3.7. holte ich mir bei Frau Pohl den Schlüssel zum Gelände und lief vom Bahnhof zum Liegeplatz. Ich verbrachte den Nachmittag damit das Boot fertig zu machen, d.h. das laufende Gut einzufädeln und einzukaufen.

Am nächsten Tag kam nachmittags mein Freund Martin und wir segelten nach Warnemünde. Wider Erwarten

...

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://www.svst.de/seesegeln/seeblogs#sigProIdaea5cc0e25

Gestartet am Montag d. 29.Juni 2020 um 16 Uhr, schleusen wir in Lehnitz mit dem letzten Hub und übernachten oben an dem Wartefestmacher. Um 6 Uhr morgens geht es weiter. Wenig Schiffsverkehr; eine heikle Situation an der großen Baustelle vor Eberswalde, als ein Schuber quer im Fahrwasser in Postion an einen Bagger gebracht wird. Ich kringele und wartete ab. Der Schiffer zeigt mir beim Vorbeifahren seine blaue Tafel (Steuerbord an Steuerbord passieren) und ruft dann freundlich ‚...so war‘s

...

Nun sitzen wir hier im Lighthouse Hotel in Burnett Head und mopsen uns, aber diesen Zustand werden ja zu Hause alle kennen. Zur Zeit sind wir in Quarantäne, obwohl wir schon über 4 Wochen in Australien sind, denn leider sind wir nicht bereits 14 Tage ununterbrochen in Queensland , dem im Nordosten gelegenen Bundesstaat Australiens, sondern in New South Wales. Queensland wurde abgeriegelt und man muss mindestens 14 Tage dort gewesen sein, um nicht in Quarantäne zu kommen. Wir können

...

Ein für uns aufregendes Segeljahr geht zu Ende. Anfang November 2018 haben wir Grenada verlassen und am 16.11.2019 sind wir in Australien angekommen. In 12 Monaten haben  wir 12597 sm zurückgelegt. Vom 1. November bis zum 1.Mai, also im australischen Sommer, ist Cyklonsaison, in der man sich am besten einen vermeintlich sicheren Platz  aussucht und abwartet. Unseren ursprünglichen Plan, uns südlich von 30° S aufzuhalten, haben wir aufgegeben. Das Wetter ist zu unbeständig und der

...

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://www.svst.de/seesegeln/seeblogs#sigProIdad4a858bc3

Unsere letzten Tage auf Tonga gestalteten sich etwas ungemütlich, denn eine große Front, die starke Böen, eine Winddrehung um 360 Grad und Regen mit sich brachte,  zog über uns hinweg. Leider konnten wir auch nicht an einer der sicheren Moorings liegen bleiben, denn diese waren für Charterboote reserviert, die alle zurückbeordert wurden, was wir zuvor nicht wussten. So mussten wir uns nach einem sicheren Ankerplatz umgucken. Da die Ankertiefen nach kurzer Zeit auf 30 m abfallen, ist es

...

Bildergalerie

Sehen Sie die eingebettete Bilder Galerie online bei:
https://www.svst.de/seesegeln/seeblogs#sigProId9e258f57d3